Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).

Bildungs- und Kulturdepartement BKD

Sehr geehrter Herr Knutti

Das Aufgabenspektrum als Regierungsrat ist spannend und wahnsinnig breit: In den letzten Wochen und Monaten habe ich unzählige Sitzungen geleitet, Reden und Grussworte gehalten, Schulferienzeiten festgelegt, Budgets diskutiert, neue Fächerangebote evaluiert, Interviews gegeben, parlamentarische Vorstösse beantwortet, Ehrungen gemacht und Schulen besucht. Es ehrt und freut mich, alle diese Aufgaben wahrnehmen zu dürfen.

Gestern Nachmittag schlenderte ein Kind langsam und ganz in seinen Gedanken versunken vor meiner Bürotür vorbei. Ich kam gerade aus einer intensiven Diskussion und hielt beim Anblick dieses Kindes inne. Es wurde mir wieder bewusst: Im Zentrum steht dieses Kind. Für jedes einzelne Kind und seine Entwicklung müssen wir Sorge tragen. Dafür setze ich mich ein.


Freundliche Grüsse

Christian Schäli, Bildungs- und Kulturdirektor


BKD informiert: 09/2018
November 2018
AllgemeinesMittelschulen
Berufsbildung
Kultur
Sport
Hinweise

Allgemeines


Schulferien: Ferienplan für das Schuljahr 2020/21 festgelegt
Der Ferienplan für das Schuljahr 2020/21 für die Volksschule, Kantonsschule sowie Berufs- und Weiterbildungszentrum ist festgelegt. Sämtliche Ferienpläne sind auf der Website des Kantons Obwalden aufgeschaltet.



Bildungsgesicht: neuer Prorektor des BWZ Obwalden
In dieser Ausgabe der Serie "Bildungsgesichter" interviewt Cornelia Windlin, 3. Lehrjahr im Bildungs- und Kulturdepartement, den neuen Prorektor David Schmid. Er ist seit dem 1. August 2018 am Berufs- und Weiterbildungszentrum Obwalden tätig. In diesem Beitrag erzählt er über seinen beruflichen Werdegang. Er zeigt auch auf, welche Unterschiede bestehen zwischen seiner jetzigen Aufgabe an der Berufsschule und als ehemaliger Schulleiter einer Volksschule.



Universität Luzern: Obwalden als Gastkanton bei Dies Academicus
An den Dies Academicus vom 8. November 2018 war diesmal der Kanton Obwalden als Gastkanton eingeladen. Regierungsrat Christian Schäli hielt in seinem Grusswort fest, dass sich die Obwaldnerinnen und Obwaldner mit der Universität Luzern sehr verbunden fühlen.



D-EDK: Neuorganisation der sprachregionalen Zusammenarbeit der Deutschschweiz
Nach der erfolgreichen Einführung des Lehrplans 21 wird die interkantonale Zusammenarbeit im Bildungsbereich der Deutschschweiz neu organisiert: Die bisherige Deutschschweizer Erziehungsdirektoren-Konferenz (D-EDK) wird per Ende Jahr aufgelöst. Gewisse Themen der Volksschule werden aber von den 21 Kantonen und dem Fürstentum Liechtenstein weiterhin gemeinsam bearbeitet.



EDK: Fachmaturität nach zehn Jahren erfolgreich etabliert
Die Fachmittelschulen und die Fachmaturität haben sich im schweizerischen Bildungssystem erfolgreich positioniert. Heute wechseln rund 5% der Jugendlichen nach der obligatorischen Schule an eine Fachmittelschule und seit 2010 hat sich die Zahl der Fachmaturitäten von 1'461 auf 3'009 verdoppelt. Mit der Revision des Anerkennungsreglementes und des Rahmenlehrplans durch die EDK ist nun ein weiterer Konsolidierungsschritt erfolgt.



Mittelschulen


Kantonsschule Obwalden: Projektwoche 2018 zum Thema "Digitalisierung"
Die Digitalisierungsstrategie der EDK vom 21. Juni 2018 sieht das Bildungswesen durch die Digitalisierung der Zukunft in hohem Masse dynamisiert. Aus diesem Grund griff die Kantonsschule diese Thematik im Rahmen der Projektwoche mit den 2. Klassen gezielt auf.



Kantonsschule Obwalden: Italienisch löst Latein als Schwerpunktfach ab
Gestützt auf eine Situationsanalyse des Bildungs- und Kulturdepartements hat der Regierungsrat entschieden, dass die Kantonsschule Obwalden ab dem Schuljahr 2019/20 Italienisch anstelle von Latein als Schwerpunktfach anbietet. Die Studierenden der Kantonsschule Obwalden, die zurzeit Latein studieren, können das Schwerpunktfach regulär im Sommer 2019 abschliessen. Ab sofort können die Studierenden das Schwerpunktfach Italienisch wählen und ab August 2019 besuchen.



Kantonsschule Obwalden: neues Schulprogramm seit Schuljahr 2018/19
Der Regierungsrat hat das neue Schulprogramm der Kantonsschule Obwalden verabschiedet. Es deckt die nächsten vier Schuljahre 2018/19 – 2021/22 ab und konkretisiert den Bildungs- und Erziehungsauftrag der Kantonsschule. Die Inkraftsetzung ist auf das Schuljahr 2018/19 erfolgt.



Verein Freunde des Kollegi Sarnen: Ehemaligenverein löst sich nicht auf
Die Mitglieder des Vereins Freunde des Kollegi Sarnen haben sich an der Generalversammlung einstimmig dazu entschlossen, den Ehemaligenverein weiterzuführen.



Kantonsschule Obwalden: weitere Ausgabe der Veranstaltung "Die Kantonsschule lädt ein"
Die Krimiautorin Petra Ivanov, der Kriminaltechniker Urban Ming und die IT-Forensikerin Nathalie Gärtner trafen sich unter der Gesprächsleitung von Manuel Bhend und Thomas Peter, Lehrpersonen an der Kantonsschule Obwalden, zum Gespräch im Mehrzwecksaal. Der zum siebten Mal durchgeführte Anlass "Die Kantonschule lädt ein" fand unter dem Motto "Kriminalistische Spurensuche" statt. Der Höhepunkt war das Kreuzverhör durch drei Studierende, dem sich die Gäste zu stellen hatten.



Berufsbildung


Integrationsvorlehre INVOL: Pilotprojekt startete im August 2018
Mit der Integrationsvorlehre INVOL will der Bundesrat die berufliche Integration von anerkannten Flüchtlingen und vorläufig aufgenommenen Personen fördern. Die INVOL bereitet branchenspezifisch auf den Einstieg in eine berufliche Grundbildung vor. Die Lernenden arbeiten drei Tage pro Woche im Betrieb, an zwei Tagen besuchen sie die Berufsfachschule. Das Pilotprogramm startete im August 2018 und ist vorderhand auf vier Jahre angelegt. Die Umsetzung liegt bei den Kantonen und den Berufsverbänden. In der Zentralschweiz bieten die Kantone Zug und Luzern die INVOL an. Die Kantone Obwalden und Nidwalden partizipieren am Luzerner Angebot. Personen aus Obwalden besuchen in der Regel die zwei Schultage am Kantonalen Brückenangebot des BWZ Sarnen.



Breisacher Feier 2018: 180 Lehrabgänger/innen erhielten eine Prämie
Zum zehnten Mal fand am 19. Oktober 2018 in Alpnach die Breisacher Feier statt. Dieses Jahr schüttete die Stiftung rund Fr. 152'000.00 an die besten 180 Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger der Kantone Ob- und Nidwalden aus. Ebenfalls namhafte Prämien erhielten drei erfolgreiche junge Berufsleute auf Grund ihrer hervorragenden Platzierungen an den WorldSkills 2017 in Abu Dhabi (zweimal Silber, einmal Bronze). Besonders erfreulich ist, dass zehn Lernende mit Podestplätzen an den diesjährigen SwissSkills in Bern von Prämien profitieren konnten. Von diesen zehn Personen werden voraussichtlich sechs an den WorldSkills 2019 in Kazan und Peking teilnehmen.



Breisacher Stiftung: vor zehn Jahren ins Leben gerufen
Vor zehn Jahren wurde von Theo und Inge Breisacher die Breisacher Stiftung ins Leben gerufen. Einer der Stiftungszwecke ist es, die besten Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger der Kantone Obwalden und Nidwalden mit namhaften Prämien für ihre hervorragenden Leistungen an der Lehrabschlussprüfung zu belohnen. In den letzten zehn Jahren wurden über 1,4 Millionen Franken an die erfolgreichsten Lernenden ausgeschüttet. Warum sich die Stiftung so sehr für die Berufsbildung einsetzt, ist im Interview mit der Stiftungsratspräsidenten Brigitte Breisacher zu erfahren.



Kultur


Kunst macht Schule: in 21 Klassen fanden Kunstlektionen statt
Zwischen September und November haben Obwaldner Kunstschaffende in den Obwaldner Schulen wieder Kunstlektionen abgehalten. 21 Klassen haben dieses Angebot der Abteilung Kultur genutzt. Die Erlebnisberichte sind durchwegs sehr positiv bis begeistert. Den Kindern wird durch die Kunstlektionen ein neuer und direkter Zugang zu Techniken und Ausdruck in der Bildenden Kunst vermittelt.



Kulturblatt Obwalden/Nidwalden: aktuelle Ausgabe zum Thema Kunst und Bau
Das Hauptthema der neuesten Ausgabe des Kulturblatts, erschienen am 16. November als Beilage der Obwaldner Zeitung und der Nidwaldner Zeitung, befasst sich mit dem Thema Kunst und Bau. Zudem enthält es ein Gespräch mit Christian Schäli, dem neuen Departementsvorsteher. Das Kulturblatt wird zwei Mal jährlich von den beiden Kulturämtern der Kantone Ob- und Nidwalden herausgegeben.



NOW 18: Unterwaldner Preis an Olivia Abächerli
Die Auswahlausstellung Obwaldner und Nidwaldner Kunst ist noch bis am 27. Januar 2019 im Nidwaldner Museum in Stans zu sehen. Die an der Übersichtsausstellung 2017 in der Turbine Giswil ausgewählten 18 Künstlerinnen und Künstler zeigen ihre neuesten Werke. Der an der Vernissage verliehene Unterwaldner Preis für bildende Kunst hat die Obwaldner Künstlerin Olivia Abächerli erhalten.



Kantonsbibliothek: Kinder empfehlen Bücher
Die Klasse der Mittelstufe 2a aus Stalden hat Bücher der Kantonsbibliothek gelesen und für diese eine Empfehlung geschrieben. Wer also noch nicht weiss, was er oder sie lesen könnte, kann sich inspirieren lassen. Die empfohlenen Bücher erkennt man an den von Schülerinnen und Schülern eigens gestalteten Banderolen.



Kantonsbibliothek: Erzählnacht 2018
Die Kantonsbibliothek hat sich zusammen mit der Schule Sarnen auch dieses Jahr wieder an der Schweizer Erzählnacht am 9. November beteiligt. Das diesjährige Thema lautete "In allen Farben". Rund 50 Schülerinnen und Schüler erzählten und hörten farbigen Geschichten zu. Es wurden Bilderbücher vorgelesen, eigene Geschichten bunt ausgeschmückt oder spannende "Black Stories" gerätselt.

Sport


Kantonsrat: Antwort des Regierungsrates zur Motion zum Thema "Förderung von Leistungssportlern in Obwalden"
Der Regierungsrat teilt das Anliegen der Motion und sieht einen Handlungsbedarf bei der individuellen Förderung von jungen Leistungssportlerinnen und -sportler. Die Kantone Nidwalden, Uri und Luzern haben bereits solche Förderinstrumente eingeführt. Der Regierungsrat beabsichtet, ein ähnliches System aufzubauen. Deshalb beantragt er dem Parlament an der Sitzung vom 5. Dezember 2018, die Motion anzunehmen.



J+S: Ehrungen an der kantonalen Jahreskonferenz
Rund 80 J+S-Coaches, Expertinnen und Experten sowie Mitglieder der kantonalen Sportkommission trafen sich am 5. November 2018 zur kantonalen Kaderkonferenz in Giswil, zu der die Abteilung Sport eingeladen hatte. Dabei wurden zwölf Leiterinnen und Leiter für ihre langjährige J+S-Tätigkeit geehrt.



Hinweise


Albert Köchlin Stiftung: Projekt "Champions - Husi und Sport" findet auch in Giswil und Kerns statt
Bereits neun Standorte in der Innerschweiz - unter ihnen auch die Obwaldner Gemeinden Giswil und Kerns - setzen das Projekt "Champions - Husi und Sport" um. Der zentrale Ansatz des Projekts ist das freiwillige, wöchentlich einmal stattfindende Kombinieren von Hausaufgaben und Sporttreiben für Kinder und Jugendliche im Mittelstufenalter.



SchulArena: kreativer Wettbewerb zum Thema Lehrplan 21 Modul Medien und Informatik
"Bilder manipulieren, manipulierte Bilder" - ein Thema aus dem Modul Medien und Informatik des Lehrplans 21. Mit dem zum 5. Mal von der eLearning-Plattform SchulArena. com lancierten Weihnachtswettbewerb können sich kreative Schülerinnen und Schüler der 4. bis 9. Klassen mit anderen Jugendlichen messen. Anmeldeschluss ist am 14. Dezember 2018.



Fumetto Wettbewerb 2019: zum Thema "Velo"
Fumetto Comic Festival Luzern schreibt jährlich einen Wettbewerb aus. Er soll Comic-Schaffenden die Möglichkeit bieten, sich einem internationalen Vergleich zu stellen und der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Das diesjährige Wettbewerbsthema lautet Velo. Einsendeschluss ist am 4. Januar 2019.




Wenn Sie keine Newsletter (an: Peter.Knutti@sdbb.ch) vom Bildungs- und Kulturdepartement des Kantons Obwalden mehr empfangen möchten, können Sie sich hier abmelden.

Hier können Sie Ihr Newsletter-Abo bearbeiten.